Gottesdienste und Veranstaltungen

 

Taizé-Gebet 2017

 

Kinder und Familien

lebendige Gemeinde

Einkaufen im Eine-Welt-Laden

Eine-Welt-Laden unterstützt durch den Elferrat der HKG

Bericht Eine-Welt-Laden 2012

Hünfeld:
Eingekaufte Waren (Gepa-Rechnungen) 2.604,39 € (2011 = 2.163,11 €)
Einzahlungen nach Verkauf 2.755,00 € (2011 = 2.000,00 €)

Sargenzell:
Einkauf 1.255 € (2011 = 1.300)

500 € aus unseren Verkauferlösen gehen u.a. an Pater Jerry. Er unterstützt in seiner Heimat in Südindien Kinder aus sehr armen Familien, indem er ihnen eine Schulausbildung ermöglicht.
Die Kosten hierfür betragen 250 € für ein Kind pro Jahr. In 2011 haben wir kein Projekt unterstützt. Davor 4 Jahre lang eine Patenschaft aus Uganda mit jährlich 250,00 €.

Das „Eine-Welt-Laden-Team“ für 2013:

  • Ulrike Giebel-Jost
  • Vivien Helfer
  • Evelyn Schönherr
  • Barbara Roth
  • Claudia Tohak-Münster
  • Anne Völker
  • Gisela Vogt


Die Verkaufstermine für 2013 sind (jeweils nach dem Hochamt):
13.01. , 10.02., 03.03., 14.04., 05.05., 02.06., 07.07., 01.09. (Pfarrfest), 27.10., 03.11., 01.12.

Wir sind ein sehr motiviertes Team, bringen uns alle mit viel Engagement und Freude an der guten Sache ein und hoffen, dass die Gemeinde unsere Präsenz nach den Gottesdiensten weiterhin in altgewohnter Weise unterstützt.

Hünfeld, den 20.02.2013

An jedem 2. Sonntag im Monat nach den Gottesdiensten bietet unser Team am Kirchplatz St. Jakobus in Hünfeld und am Kirchplatz in Sargenzell fair gehan-delte Waren zum Verkauf an. Durch den Einkauf dieser Produkte leistet jeder Einzelne einen wirkungsvollen Beitrag zur Entwicklungshilfe.Der faire Handel bietet den Entwicklungsländern Hilfe zur Selbsthilfe. Klein-bauern und Produzenten schließen sich zusammen und nehmen als organisierte Genossenschaft am fairen Handel teil. Sie erhalten mehr Geld für ihre Produkte als auf dem Weltmarkt und können dadurch ihre wirtschaftliche und soziale E-xistenz sichern. Der faire Handel läuft ohne Zwischenhändler, damit der volle Erlös direkt den Produzentengruppen zugute kommt. Kinderarbeit ist tabu - die Produzentengruppen garantieren die Einhaltung von Arbeitsnormen.Diese Gepa-Produkte stammen ausschließlich aus ökologischem Anbau und sind gentechnisch nicht verändert. Und das schmeckt man!!!Zu unserem Sortiment gehören Kaffee, Tee, Süßigkeiten, Honig, Marmelade,Reis, Nudeln und vieles mehr.Nutzen Sie die Einkaufsmöglichkeit. Sie können auch gerne im Pfarrbüro eine Bestellung aufgeben. Wir werden die Waren an Sie ausliefern.Allein durch den Einkauf der Ware unterstützen Sie schon die gute Sache. Zu-sätzlich bleibt uns beim Verkauf jedes einzelnen Produktes eine kleine Ge-winnspanne, die wir dann am Ende des Jahres einem guten Zweck zur Verfü-gung stellen.Im Jahr 2007 konnten wir einen Überschuss von 1.000,00 ~ erwirtschaften. Das haben unsere treuen Kunden möglich gemacht - Vielen Dank dafür. Wie im Os-terpfarrbrief 2006 bereits bekannt gegeben, wollen wir in Zukunft eine Partner-schaftsgemeinde in Afrika-Uganda in der Diözese Hoima unterstützen. Pfarrer Rogers Birija ist unser Ansprechpartner und wir hatten das große Glück, ihm während eines Aufenthaltes in Fulda mit unserem Team persönlich unsere Spende von 1,000,00 ~ zu überreichen. Er hat uns bei diesem Treffen gleich konkret mitgeteilt, wozu er dieses Geld verwenden wird.Wir unterstützen für die kommenden 4 Jahre ein Patenkind, das dadurch die neu gegründete Schule von Pfarrer Rogers besuchen kann. Der Name des Mädchens ist Christine Ajebale, und sie ist 15 Jahre alt. Mädchen haben in Uganda kaum eine Chance und Christine ist überglücklich, dass sie die Möglichkeit zur Wei-terbildung bekommt. Es ist uns wichtig, dass Hilfe direkt ankommt und dass man sieht, wo die Unterstützung Verwendung findet.Im kommenden September wird uns voraussichtlich ein Chor aus Uganda, "Die jungen Engel Ugandas", besuchen. Dieser Chor besteht aus Schülerinnen von Pfr. Rogers neu gegründeter Schule und 7 jungen Herren der St. Simon School in Hoima. Wie diese Begegnung in unserer Pfarrgemeinde gestaltet wird, erfah-ren Sie dann aus den aktuellen Pfarrbriefen. Wir möchten uns auf diesem Wege bei all unseren treuen Kunden bedanken, denn Sie haben es möglich gemacht, dass wir in der Lage sind, dieses Mädchen zu unterstützen. Bleiben Sie uns weiter treu und empfehlen Sie uns weiter.Ein herzliches Vergelt´s Gott!!!Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden der Kirchengemeinden St. Jakobus, Hünfeld undSt. Maria Immaculata, Sargenzell

 
 

Jubiläumsveranstaltungen

 

Warum immer ich?

 

Kirchengeläut