Gottesdienste und Veranstaltungen

 

Taizé-Gebet 2017

 

Kinder und Familien

Seelsorge

Krankensalbung

Die "Feier der Krankensalbung" ist - wie der Name sagt - ein kirchlicher Dienst an den Kranken, den Altersschwachen und den hinfälligen Menschen.
Sie ist ein Sakrament, das auch im Sterbeprozess gespendet werden kann. Das eigentliche Sterbesakrament ist die hl. Kommunion im Sinne der "Wegzehrung".
Das Sakrament der Krankensalbung können und sollten empfangen:

  • Menschen, die vor einer Operation stehen;
  • Menschen in einer schweren Krankheit, die als Krise bzw. Einschnitt im Leben erfahren wird;
  • Menschen, die unter dem Älter-Werden leiden und die Einschränkungen des Alters leidvoll spüren;
  • Menschen, die auf Pflege angewiesen sind.

Vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin! Sie müssen nicht bis zum letzten Moment warten, denn die Krankensalbung ist kein Sterbesakrament.
Neben der Krankensalbung als Einzelfeier gibt es auch die gemeinsame Krankensalbung. Sie findet in regelmäßigen Abständen in den Seniorenheimen der Stadt sowie in den einzelnen Kirchengemeinden statt. Nähere Hinweise entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Kirchblatt.

Im St. Elisabeth - Krankenhaus Hünfeld ist der Ansprechpartner der dortige Klinikseelsorger, Pater Alois Schmidpeter OMI (Tel.: 06652/ 94-0 oder 94-558).
Im Kreisaltenheim St. Ulrich ist Ansprechpartner Pfarrer Eugen Kutzka (Tel.: 06652/2896).
Für die übrigen Seniorenheime der Stadt Hünfeld ist das Pfarramt St. Jakobus zuständig (Tel.: 06652/2246).

 

Jubiläumsveranstaltungen

 

Kirchengeläut