Gottesdienste und Veranstaltungen

 

Taizé-Gebet 2017

 

Kinder und Familien

Seelsorge

Step by Step - Schritte auf dem Glaubensweg


Gottesdienste für Familien zwischen Taufe und Erstkommunion

 

Gott sei Dank!

Die meisten Kinder werden in Hünfeld und Umgebung bereits als Baby getauft. Das bedeutet: Die Eltern lassen ihre meist neugeborenen Kinder durch die Taufe in die Christus- und Kirchengemeinschaft aufnehmen. Das ist gut und sinnvoll. Aber was ist dann mit der Kirchengemeinschaft dieser Kinder zwischen Taufe und Erstkommunion?
Viele Kinder erfahren zunächst etwas vom Glauben in der Glaubenserziehung des Elternhauses bzw. zusätzlich im katholischen Kindergarten. Aber wie ist das mit einer direkten Beziehung zum Gotteshaus und Gottesdienst der Kirchengemeinde, die nicht durch eine Einrichtung wie den Kindergarten vermittelt wird?

Wir laden Familien im Zeitraum zwischen Taufe und Einschulung in jedem Jahr einmal ein. Die Eltern erhalten einen Hinweis per Brief und melden ihre Kinder zu diesen Jahrgangsgottesdiensten an. Sie finden jeweils   freitags um 18.00 Uhr abwechselnd in den Kirchen St. Jakobus, St. Ulrich, St. Maria Immaculata, Sargenzell, St. Anna, Rückers und St. Antonius Großenbach statt. Diese ungefähr 30 minütigen Feiern sind ganz auf die Kinder des einzelnen Jahrgangs abgestimmt und bestehen aus zwei Teilen:

Der erste Teil der Feier findet immer am Taufstein statt - dem Ursprungsort des Christwerdens. Im ersten Jahr nach der Taufe sind es die Eltern, die die Kinder zum Taufbrunnen tragen und ihnen mit Weihwasser ein Kreuz auf die Stirn zeichnen. Mit wachsendem Alter taucht das Kind schon selber seine Finger in das Wasser und macht   das große Kreuzzeichen.

Im ersten Jahr nach der Taufe bleiben die Kinder mit den Eltern auch im zweiten Teil der Feier am Taufort. Die Bedeutung des Wassers als Zeichen des Lebens, des ewigen Lebens bei Gott bildet den Mittelpunkt dieser Tauferinnerungsfeier.


In den folgenden Jahren begeben sich die Kinder mit ihren Begleitern im zweiten Teil der Feier an unterschiedliche Orte im Kirchenraum.


Im zweiten Jahr nach der Taufe ziehen Kinder und Eltern zum Marienbild. Die Kinder stellen bei der "Mama von Jesus" ein kleines Kerzchen auf.


Im dritten Jahr nach der Taufe geht es zum "großen Buchständer" (Ambo) in der Kirche. Der Priester zeigt das "heilige Buch" (die Bibel) und die Kinder stellen auch am Ort der Verkündigung ein Kerzchen auf.

 

Im vierten Jahr nach der Taufe geht es nach dem Besuch am Taufbrunnen zum "heiligen Tisch" (Hauptaltar).


Im fünften Jahr nach der Taufe folgt dem Taufgedächtnis ein Gang zum "heiligen Schrank" (Tabernakel) in der Kirche. Der Tabernakel wird geöffnet und der Kelch mit dem "heiligen Brot" gezeigt. Auf die Bedeutung des "roten Lichtes" (das Ewige Licht) wird hingewiesen.

 

Im sechsten Taufjahr nach der Taufe lautet das Motto: Jesus, mein Freund für’s Leben. So steht das Symbol des Fisches als Erkennungszeichen und Bekenntnis der Christen im Mittelpunkt des Gottesdienstes.

 

Die Teilnahme am Sonntagsgottesdienst ist für Familien mit kleinen Kindern nicht immer ganz stressfrei, auch wenn diese in Hünfeld herzlich willkommen sind und kleinen Kindern das Recht auf Bewegung und Geräusche zugestanden wird.

 

Die Tauferinnerungsgottesdienste sollen eine Möglichkeit zur Hinführung in die Kirche und den Gottesdienst sein. Es wächst langsam eine Vertrautheit der Kinder und ihrer Eltern mit ihrer Taufkirche, bzw. auch mit den anderen zu Hünfeld gehörenden Kirchen, sowie ein erster Bezug zu liturgischen Feiern.

„Ganz nebenbei“ lernen sich die Familien auch untereinander besser kennen und es können sich Bekanntschaften und Freundschaften bilden.


Seit ca. 8 Jahren werden in Hünfeld diese Jahrgangsfeiern zur Erinnerung an die Taufe für Kinder gehalten. Mitglieder des Liturgiekreises, Pfarrer und Gemeindereferentin bereiten die Einladungen, die Gottesdienste und die Geschenkelemente vor. Diese Feiern sind also ein Werk aktiver Gemeindemitglieder. Durch die Annahme und Teilnahme sind sie aber auch ein Werk der Eltern, die spüren, dass es wichtig ist, die Jahre zwischen Taufe und Erstkommunion als einen Weg mit Gottesdiensten in der kirchlichen Gemeinde zu gestalten.

 

Elke Jost, Gemeindereferentin, Hünfeld

 

Termine 2017:

 

02. Juni                      für Familien mit Kindern im 2. Taufjahr    

09. Juni                       für Familien mit Kindern im 3. Taufjahr            

16. Juli                        für Familien mit Kindern im 4. Taufjahr     

01. September            für Familien mit Kindern im 1. Taufjahr  

15. September            für Familien mit Kindern im 5. Taufjahr   

22. September             für Familien mit Kindern im 6. Taufjahr

 

 

Weitere Angebote für Kinder bis zur Erstkommunion:

 

ca. 5x   jährlich freitags 18.00 Uhr Gottesdienste mit der Kirchenmaus (siehe Homepage und aktuelle Aushänge, aktueller Pfarrbrief, Tageszeitung sowie Vermeldungen)

 

Montags 9.30 – 11.00 Uhr Krabbeltreff im Pfarrzentrum St. Jakobus (Information im Pfarrbüro, Tel.: 2246, siehe auch Homepage)    

 

Einmal im Monat finden Familiengottesdienste in verschiedenen Kirchen statt. Darüber hinaus gibt es im Pfarrheim der St. Ulrichkirche eine regelmäßige Kinderkirche parallel zum Sonntagsgottesdienst um 10.30 Uhr. (Informationen im Pfarrbrief sowie auf der Homepage)

 

Beachten Sie auch unseren Jahresflyer für Kinder- und Familienarbeit.

 

 

 

Jubiläumsveranstaltungen

 

Kirchengeläut