Gottesdienste und Veranstaltungen

 

Taizé-Gebet 2017

 

Kinder und Familien

Kirchen

St. Ulrich

 

Kurzchronik der Kirchengemeinde St. Ulrich
1961 wurde der Grundstein für eine neue Kirche im Hünfelder Nordend gelegt. Das Kirchengebäude entstand nach Plänen des Berliner Architekten Hofbauer in einem eher nüchternen, betongeprägten Stil der damaligen Zeit
Die Ruhe und Ausstrahlung des großen Kirchenraumes, in dem über 400 Besucher problemlos Platz finden, erschließt sich in Verbindung mit der zurückhaltenden Ausschmückung, dem freihängenden Kreuz, dem Tabernakel und den 6 Bronzeleuchtern im Altarraum.
Unter der Apsis der Kirche befindet sich eine Krypta; sie bietet Raum für gut 80 Personen

1963 wurde mit Pfarrkurat Josef Schminke zum ersten Seelsorger dieser neuen Gemeinde ernannt. Am 1.1.1964 erfolgte die offizielle Errichtung der Kirchengemeinde St. Ulrich.

1966 war Baubeginn für den Kindergarten St. Ulrich in der Lichtbergstraße (Einweihung im Juni 1967).

1979 erhielt die Krypta eine kleine Pfeifenorgel. In der Hauptkirche ist eine elektronische Orgel vorhanden.

1984 konnte das neue Pfarrheim eingeweiht werden. Seitdem stehen drei Räume unterschiedlicher Größe und eine kleine Küche zur Verfügung.

1987 erhielt die Kirche einen von Alois Vogler aus Füssen geschnitzten Kreuzweg.

1991 erfolgten erhebliche Baumaßnahmen im Kindergarten (Sanierung; Erweiterung für eine vierte Gruppe und für eine Integrationsgruppe).

1992 wurde der Pfarrer von St. Jakobus, Heinrich Maicher, auch mit der Seelsorge in der Kirchengemeinde St. Ulrich beauftragt. Seitdem wird die Pfarrei von den Seelsorgern der Stadtpfarrei mitversorgt.

1998 musste der Kirchturm wegen erheblicher Betonschäden abgerissen werden.

2000 wurde mit den Baumaßnahmen für einen neuen Turm begonnen.

2002 wurde dieser neue Turm (im gleichen Stil wie der alte errichtet) eingeweiht. Er bietet seitdem vier Glocken Platz.
Außerdem wurde der Kirchplatz neu gestaltet und ein behindertengerechter Zugang zum Kirchengebäude geschaffen.

2004 konnte das Pfarrheim renoviert werden

Die seit langem geplante umfangreiche Sanierung und Renovierung der St. Ulrich-Kirche startete in 2014.

Im ersten Abschnitt wurde im Jahr 2014 der Innenraum der Kirche mit einem neuen Anstrich versehen, die Akustik wesentlich verbessert, die Beleuchtung, die Beschallungsanlage und die Sitz- und Kniepolster erneuert. Der neue Ambo und der neue Priestersitz wurden im Frühjahr 2015 fertig.

Im zweiten Abschnitt wurde die Krypta saniert.

Im dritten Abschnitt folgten 2015 noch notwendige Erhaltungsmaßnahmen für die Außensanierung.

Das am Kirchturm gut sichtbare Spendenbarometer zeigt den aktuellen Stand des Spendenanteils der Gemeinde an.

Zur Zeit (Ende2016) sind von 104.000,- € bereits 75.600,- € an Spenden eingegangen.

Auf die Spendenbereitschaft sind wir weiterhin angewiesen!

Hier unser Spendenkonto:
IBAN: DE75 5305 0180 0071 0013 06
BIC: HELADEF1FDS

Verwendungszweck: Renovierung Ulrichkirche.

 

Jubiläumsveranstaltungen

 

Kirchengeläut